Eriks Pathfinder - Rise of the Runelords

Tiefer in den Keller der Distelkrone

... und noch ein Boss, und noch ein Boss

Tagebucheintrag von Vlad:

Die flimmernde Magierin und “ihr” Wuffi

Während Tyodar und ich uns entspannt in diesem, für mich eindeutigem, Schrottkabinett umschauen wollten hat Keldian wundersame Dinge vollbracht und eine kleine Magierin direkt vor meiner Klinge aus dem Schatten gelockt. Hab Sie kurz mit meiner Klinge gekitzelt und auf einmal knistert es vor mir. Huch was ist das? Die Dame steht plötzlich mitten in einer Eiskugel. Da hat Tyodar wohl was neues ausprobiert.
strength_9_or_lower_by_princepssenatus-d7hxwls.jpg

Sie ruft Wuffi zur Hilfe ehe Sie in sich verschwimmt.
Nebenan kracht es laut und Nicolai steht halb in der Tür, schüttelt auch einmal und übt sich, mal wieder, im Schnellschießen. Oller Angeber!
Dem kann Keldian natürlich nur nacheifern und knallt seinen Wunderhammer anscheinend in den Boden, so bebt der ganze Raum. Direkt danach ballert Tyodar so gekonnt mit seinen Eiswürfeln in die verschwommene Magierin, dass die einfach zusammenbricht.

Nach ein wenig guter Zurede erbarmte sich Keldian Sie, nach gründlicher Fesselung durch mich, ein wenig zu heilen um eine kurze Befragung zu ermöglichen. Diese stellte uns zunächst soweit zufrieden, dass wir uns endschieden Ihr das Leben zu schenken und neben der umfangreichen Fesselung noch einen hübschen Knebel zu verpassen. Tyodar musste ja unbedingt diese komische nervige Katze ärgern und hat prompt eine gewischt bekommen. Hihi…
Animals___Cats_Angry_black_cat_081068_29.jpg

Geheimnisse finden mit Tyodar, oder sieht ein Elf den Wald vor lauter Bäumen nicht

Dann steht er einfach mitten im Raum rum und meint: “Hier ist nichts interessantes mehr…”, als ob ich sowas dem Schönling ohne Prüfung glauben würde, hätte Keldian das behauptet ok, hier ist alles aus Stein, damit kennt der Zwerg sich aus aber so. Und sieh da sprichwörtlich in der Ostwand versteckt befindet sich eine Geheimtür in eine weitere Kelleretage, da die Magierin sich durch Ihren endsetzten Blick verraten hat, habe ich Sie noch kurz erneut befragt und ohne befriedigende Antworten zu erhalten mich entschlossen Sie Ihrem Freund, Tsuto, etwas näher zu bringen.

Beim Durchsuchen konnte Nicolai fast seine Finger nicht bei sich halten und war sehr gründlich als es darum ging die Habseligkeiten der Magierin zu erlangen. Das Fellknäuel mit der Elfenohren-Halskette wurde weniger umfangreich gefilzt,hat aber auch hübsche Dinge dabei gehabt, besonders Keldian freute sich über den gefundenen Kompositbogen.

Safety first!
Keine Ahnung was Nicolai den Frauen angeboten hat?!?

Die weitere Strategie hat klassisch Nicolai vorgegeben, Tür verrammeln und zuerst den Keller vollständig erkunden. Neben dem leeren Tempel der Lamashtu haben wir noch ein kleines Gefängnis, nebst Folterequipment gefunden. Im Ausgangsraum an der Treppe haben wir noch 3 weitere Türen zu erforschen.

Nummer 1 stank erbärmlich dahinter, eklige halbnackte Goblinweiber die wohl den Harem des Obermackers darstellen sollen. Absolut nicht mein Geschmack, keine Klasse nur Mief, das zu lösen habe ich gerne Nicolai überlassen. Der brüllte irgendeinen Kauderwelsch darein und nachdem unser “kleiner” Hammer aus dem Weg gegangen ist haben wir nur noch Staubwolken dieser Hässlichkeiten gesehen.
goblinfamily.png

Nummer 2 war echt erschütternd. Artgerechte Haltung von Kindern ist das garantiert nicht auch nicht für Goblins. Eingepfercht in Kaninchenkäfige einfach aufgestapelt in der Ecke ist doch keine normale Kinderstube.

Nummer 3 entpuppte sich als Zugang zu einigen Schlafzellen, teils Hui, teils Pfui. Besonders die edle Kammer vor Kopf hat das gewisse Etwas um einen zufrieden zustellen.

Aber an Pause ist nich nicht zu denken, da ist ja schließlich noch ein Geheimgang der auf unsere Erkundung wartet.

Auf geht’s in den geheimnisvollen Gang

Um den Schrecken dieser scheußlichen Weibsbilder schnellstmöglich vergessen zu können stürmten wir danach zum Geheimgang. Dieser führte uns weiter in den Berg hinab zu einer unverschlossenen, allerdings schwer zugerichteten Steintür. Hinter dieser erstreckte sich ein kleiner Saal. Das dieses Gemäuer sehr alt sein musste konnte man schon an dem schiefen Boden und umgekippten Statuen in den Wandnischen sehen. Eben war noch alles im Lot und keine Spuren eines Erdbebens zusehen und hier ist es deutlichst.

An der gegenüberliegenden Seite habe ich einer nette kleine Tür entdeckt, durch die ich voller Selbstvertrauen hindurch gestürmt bin, habe noch kurz auf komische Löcher im Boden geschaut, als plötzlich Eisenstangen aus dem Fußboden stoben. Ich konnte mich soeben noch ein Stück weiter retten. Puh, des war knapp.
Abgefahrene Falle, vorn und hinten Eisenstangen als Barriere und von den Seiten metzeln Glefen auf den, zum Glück, leeren Raum. Da hab ich noch vor Sekundenbruchteilen gestanden. Muss wohl ein wenig Glück gehabt haben.

Falle überstanden und dennoch in die Schieße gegriffen

Da dachte ich noch hast du gut hinbekommen, als ich plötzlich von hinten mit einem echt fiesen Schwerthieb fast völlig aus der Fassung gebracht werden. Wieder im allerletzten Moment weggeduckt und elegant umgedreht um dem Fiesling entgegen zu stehen, denn der Weg zurück ist erstmal versperrt geblieben, doofe Falle. Will doch wieder zu meinen Freunden, werde demnächst nicht wieder einfach drauf los laufen…
Und was erblicke ich direkt vor mir mit einem beeindruckenden Schwert in der Hand? Holla des Mädel ist echt fein anzuschaun, wenn da nicht dieser stechende Blick wäre. Kommt mir bekannt deutlich bekannt vor Hübsche, müsste Nualia Tobyn sein.
Nualia.jpg

Tja was solls nach hinten geht nicht also druff. Vielleicht schaffe ich es ja mit meinem “Filiermesser” die Hübsche da vor mir ein wenig zu beeindrucken. Gedacht getan, getestet was die Dame für Reaktionen hat, kann mir ja später vielleicht noch helfen. Genutzt hat es nix, außer das Ihr Fiffi arg bös in der Gegend rumgeheult hat, sodass ich mich sicherheitshalber zu einem “geordneten” Rückzug in die obere Kelleretage entschlossen habe, so war mir jedenfalls Beine in die Hand nehmen und schauen wo ich bleibe.
selenic_yeth_hound_by_brittmartin-d7yqquu.jpg

Der Rückzug in bekannte Gefilde

Leider haben mich nicht alle meine Freunde nach oben begleitet. Keldian ist ganz typisch Zwerg unten geblieben, als ich an ihm vorbei flitzte, kuschelte anscheinend mit einer dieser komischen Steinstatuen. Wenn er dabei seinen Spaß hat, bitte…
Erstaunlicherweise hat es auch Tyodar deutlich früher wieder verschlagen, war auf einmal weg der Gute. Eben noch vor mir, jetzt nirgendwo mehr zu sehen. Zum Glück ist Nicolai die ganze Zeit noch vor mir gewesen und hat gesichert. Aber irgendwann war es doch schon ein wenig komisch die anderen nicht zu sehen, also besser nachschauen was die da so alles treiben.

Zurück in die Arme von Nualia

Frisch auf frohen Mutes habe ich mich wieder an die Treppe nach unten begeben als mir dieser greußliche Jethund auf der obersten Stufe entgegen flog, aber das ist eine Aufgabe, keine schwere, für Nicolais Armbrust. Plopp und schon war dieses Wesen an die Wand genagelt, gut gemacht.

Also nichts wie auf die Treppe. Doch was muss ich zu meinem Entsetzen erblicken?

Tyodar liegt blutüberströmt in dem unteren Treppenwinkel und schaut echt nicht mehr frisch aus. Aber leider geht es Keldian nicht besser, er liegt, oder wie man das bei Zwergen halt so nennt, am unteren Treppenabsatz der hübschen Nualia zu Füßen und wirkt ein wenig abwesend.

Hmm, so hab ich mir die Situation bei meinen Freunden nicht vorgestellt. Der starke und tapfere Keldian lässt sich doch sonst nicht so einfach die Show stehlen wenn es darum geht mit seinem Hammer zu argumentieren und Tyodar steht doch auch mehr auf Schmacht bzw. Frost aus der Entfernung und nicht auf Nahkampf mit so hübschen Frauen.

Keine Alternative. Baby! Das müssen wir mal unbedingt besprechen was hier los ist.

Ich weiß mein feines Schwert schaut fast wie Spielzeug neben der Klinge aus, aber auch das kann Weh tuen. Einen Moment vor Ihr den Weg zu meinen Freunden versperrt und mal ordentlich mit dem Filiermesser an Ihr rumgeschnippelt. Puh ist das anstrengend.
Zum Glück folgt mir ja Nicolai auf dem Fuße, aber hey was macht der? Hängt die Armbrust in den Gurt und gibt unserm Zwerg erstmal was zu saufen, versteh einer die Zwerge, kaum berührt ein Tropfen Getränk ihre Lippen schon schauen die wie verwandelt aus und grinsen direkt blöd aus ihrem Bart.

Rumms, aua, das Schwert der Ische haut echt rein. Also Taktikwechsel, allein vor Ihr bringt das nix, flink und elegant an Ihr vorbeigetänzelt – rumms – Hey nicht schon wieder. Da haut Die mir einfach noch einen vor den Latz, aber Rache kommt bestimmt.

Nein nicht schon wieder auf mich, mein armer Körper…

So langsam wird mir schon leicht schummerig und ganz so sicher stehe ich auch nicht mehr auf meinen Beinen.
Swuusch, knister
Was ist das schon wieder, ah Tyodar hat sein Nickerchen auch beendet und spielt wieder mit seiner Eiskugel. Das mag Nualia anscheinend gar nicht so gerne, als Keldian neben mir steht, mir seine Hand auflegt und ich merke wie meine Kraft zurückkommt.

Inzwischen hab ich mit meinem Filiermesser die Zielscheibe für Nicolai fertig gestellt, war auch deutlich einfacher in dem Eiswürfel. Was macht der Gute dann auch direkt? Rein, Bumm, Platsch Ups
Da liegt dieses engelsgleiche Wesen auf dem Boden und rührt sich nicht mehr, die Augen verlieren ihren stechenden Ausdruck nur die unvorteilhafte Veränderung Ihres linken Armes bleibt, sehr zu meinem bedauern, bestehen.

Wenn Sie nicht so einen fiesen Blick gehabt hätte, wäre ich fast in Versuchung gekommen.

Zeit für eine Pause und Bettentest im Obergeschoss

Dieser Kampf hat uns richtig geschlaucht und war richtig anstrengend. Jetzt brauchen wir unbedingt eine ausgiebige Rast und erholsamen Schlaf. Als ob das jemand so vorgesehen hat, können wir uns bestimmt Zimmer oben ausleihen. Mal schauen wer sich alles mit um dieses angenehme Zimmer bewirbt.

Eins weiß ich auf alle Fälle ich geh weder in die Pissgrube, wo diese Weibsbilder raus sind, noch in den Müllhaufen in dem wohl Fiffi gehaust hat.

Gute Nacht…

Comments

Hey, auf die Koje von Nualia hab ich als erster Dibs gerufen!

progorkrom _Vlad_

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.